Impressionen vom Abend (14.11.11)


Ganz ohne Überraschungen gibt es kein Festival. Auch die Latinale ist da keine Ausnahme. Nicht nur Benjamín Moreno sorgte mit seiner digitalen Poesie für Entzücken, die mitgereisten südamerikanischen Gäste sorgten für weitere Überraschungen. Zusätzlich zur Kölnerin Marie T. Martin und dem Mexikaner Moreno las kurzfristig Victoria Guerrero aus Peru. Die Abschluss-Poesie-Performance von Moreno bestand dann darin, aufgeschnappte Wortfragmente während der Lesung in die Poesie-Maschine einzutippen. So kamen auch Martín Gambarotta (Argentinien), Maricela Guerrero (Mexiko) und Minerva Reynosa (Mexiko) zu spontanen Auftritten. March Mazzei und Stan Lafleur lasen die Übersetzungen. Zwei Tage später ging die Latinale mit einer Abschluss-Party in Düsseldorf zu Ende.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s