Literaturklub: Neue Texte am 14. März 2016

Der Literaturklub steht heute ganz im Zeichen neuer Texte. Joachim Geil liest aus einem neuen Roman, der im Herbst bei Steidl erscheinen wird, Miriam Zeh stellt neue Prosa vor und Adrian Kasnitz reißt die Blätter des Kalendariums #2 ab, der Fortsetzung seines poetischen Langzeit-Projekts.

Termin: 14. März 2016, 20 Uhr
Ort: Theater ‚die wohngemeinschaft‘, Richard-Wagner-Str. 39, Köln
Eintritt: 6,- €

Miriam Zeh wurde 1988 in Hamburg geboren und wuchs in der schleswig-holsteinischen Diaspora zwischen Katholiken und Islandponys auf. Sie studierte Musik, Germanistik und Philosophie, hauptsächlich in Köln, und schreibt Kurzgeschichten, von denen einige ausgezeichnet wurden, im Internet oder in Zeitschriften zu lesen sind.

Joachim Geil, geboren 1970, lebt und arbeitet als Autor und freier Lektor in Köln. Kurzgeschichten, Essays zur Kunst, Künstler-Monografie. Sein Romandebüt Heimaturlaub ist 2010 bei Steidl erschienen, ebenso 2012 der Roman Tischlers Auftritt. Für einen Auszug aus Tischlers Auftritt erhielt Joachim Geil 2011 den Georg-K.-Glaser-Förderpreis, für die Romane Heimaturlaub und Tischlers Auftritt 2013 den Pfalzpreis für Literatur. 2016 erscheint Ruhe auf der Flucht.

Adrian Kasnitz, geboren an der Ostsee, aufgewachsen in den westfälischen Bergen ist u.a. Gastgeber des Literaturklubs, schreibt Lyrik und Prosa. Zuletzt veröffentlichte er die Gedichtbände Kalendarium #1 und #2 sowie den Roman Wodka und Oliven.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s